Mediale Vereinigungsbilanzen

Autoren: Werner Früh, Hans-Jörg Stiehler, Hannah Früh und Claudia Böttcher

Die Publikation befasst sich mit der Analyse der massenmedialen Aufmerksamkeit für runde Jahrestage und für das gesellschaftliche Geschehen im Alltag. Die Studie analysiert die populären Programme von ARD, ZDF, RTL und SAT.1 und garantiert damit allgemeines Interesse an den für Zuschauer sehr gut nachvollziehbaren Forschungsergebnissen.

In dieser von der Universität Leipzig erstellten und von den drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten SLM, MSA und TLM sowie dem MDR in Auftrag gegebenen Untersuchung wird in deren ersten Teil erstmals die Analyse des normalen Alltags der Fernsehberichterstattung über Deutschland in ARD, ZDF, MDR, RTL und Sat.1 mit jener zu den Feier- und Gedenktagen 3. Oktober, 9. Oktober und 9. November verbunden. Dabei geht es um die in den Programmen öffentlich-rechtlicher und privat-kommerzieller Fernsehveranstalter angebotene Inszenierung der Feiertage und die medial vermittelten Deutungsmuster von Friedlicher Revolution, Vereinigung und Transformation.

In einem zweiten Teil wird anhand einer repräsentativen Stichprobe das non-fiktionale Angebot der ausgewählten Fernsehprogramme hinsichtlich inhaltlich-qualitativer und -quantitativer Merkmale, unter Beachtung ostdeutscher Themen, ausgewertet und verglichen.

Der dritte Teil fasst erwartete wie unerwartete Ergebnisse aussagekräftig zusammen.

  • Band 3: “Mediale Vereinigungsbilanzen - Ost- und Westdeutschland im Fernsehen: Event- und Alltagsberichterstattung”
  • VISTAS Verlag GmbH, ISBN 978-3-89158-558-0
diese Ausgabe bestellen