Mehr Medienbildung für Nordsachsen

- MEDIENINFORMATION -

Am 1. Oktober 2018 startet in Torgau das Pilotprojekt MPZplus. Das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK), der Landkreis Nordsachsen und die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) unterzeichneten heute dazu eine Kooperationsvereinbarung auf Schloss Hartenfels in Torgau. Damit etablieren die Kooperationspartner das Pilotprojekt MPZplus zur Stärkung der Medienbildung im Landkreis Nordsachsen. Das MPZplus ist ein Kompetenzzentrum für Medienbildung im ländlichen Raum und erweitert das bestehende Angebot des Medienpädagogischen Zentrums in Torgau deutlich.

Im Kompetenzzentrum werden zukünftig medienbildnerische Angebote für den schulischen und außerschulischen Bereich vernetzt, vermittelt, erarbeitet und unterbreitet. Das Vorhaben richtet sich neben Pädagogen und Schülern auch an die erwachsenen Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Nordsachsen. Das MPZplus steht in Trägerschaft des Landkreises Nordsachsen und wird noch im Jahr 2018 seine Arbeit aufnehmen.

Kultusminister Christian Piwarz dankt allen Beteiligten für das Engagement, mit dem sie dieses Pilotvorhaben zur Stärkung der Strukturen der Medienbildung im ländlichen Raum auf sichere Füße gestellt haben. „Mit diesem ‚plus‘ wird das Gemeinschaftsvorhaben dem Medienbildungsbedarf Rechnung tragen und in der Erprobungsregion in kurzer Zeit aktuelle und bürgernahe Angebote schaffen.“

Landrat Kai Emanuel, der als Projektträger des Vorhabens das Medienpädagogische Zentrum zur Verfügung stellt, betont dabei die gesellschaftlichen Veränderungen: „Der Fluss an Informationen wird immer schneller. Um davon nicht mitgerissen zu werden, bedarf es Haltepunkte und Regeln, quasi einer Manövrierstrategie. Diese kann erlernt werden – von Jung und Alt. Deshalb bauen wir unser Medienpädagogisches Zentrum aus.“

Der Präsident des Medienrates der SLM, Michael Sagurna, verweist darüber hinaus auf die Verbindung von gewachsenen und neuen Strukturen in diesem Kooperationsvorhaben: „Ziel der Beteiligung der Sächsischen Landesmedienanstalt ist es zum einen, die gewachsenen Strukturen der Medienkompetenzvermittlung im Landkreis Nordsachsen nicht abbrechen zu lassen, zum anderen in einem Pilotprojekt mit SMK und Landkreis aber auch neue Wege zu gehen. Neben den Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanälen (SAEK) gibt es nun in Sachsen ein vielversprechendes, neues Angebot in der Medienbildung in allen Altersgruppen.“