Privates Fernsehen in Sachsen

Sachsen weist eine der differenziertesten Lokal-TV-Landschaften Deutschlands auf. Aktuell sind 46 private Fernsehveranstalter mit insgesamt 51 Programmangeboten lizenziert, davon 43 Lokalfernsehveranstalter mit 48 Programmen.

DVB-T, Kabel, Satellit, Internet – technisch gibt es viele Möglichkeiten, wie das Programm zu den Zuschauern kommt. In Sachsen liegt der Fokus bei der Verbreitung vor allem auch aus Kostengründen auf dem Kabel, derzeit nutzen 33 Veranstalter ausschließlich diesen Weg. Nur fünf Veranstalter verbreiten ihre Programme über DVB-T 2, vier davon besitzen parallel auch eine Zulassung für die Verbreitung ihrer Programme im Kabel, drei Veranstalter verfügen über eine bundesweite Satellitenzulassung und weitere fünf Veranstalter beschränken sich auf eine Programmverbreitung via Internet.

In u.g. Liste finden Sie die in Sachsen zugelassenen Fernsehveranstalter.

Empfangs- und Reichweitenerhebung Lokal-TV Sachsen

Empfangs- und Reichweitenstudie Lokal-TV Sachsen 2018: Lokal-TV fester Bestandteil der sächsischen Medienlandschaft

Auftraggeber: Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)
Auftragnehmer: Unabhängiges Meinungsforschungsinstitut INFO GmbH, Berlin

  • Empfangs- und Reichweitenstudie Lokal-TV Sachsen 2018 - (Sachsendurchschnitt)
  • Jährlich erhobene Analyse zur Reichweite des sächsischen Lokalfernsehens (bis 2015: "Funkanalyse").

Ergebnisse der Empfangs- und Reichweitenstudie zum sächsischen Lokalfernsehen:

In Sachsen nutzen 97 Prozent der Haushalte Fernsehprogramme, in 94 Prozent über ein klassisches Fernsehgerät. 13 Prozent der befragten Haushalte schauen solche Programme (auch) auf einem Computer oder Laptop. Zu diesem Ergebnis kam 2018 die "Empfangs- und Reichweitenerhebung Lokal-TV Sachsen", welche im Auftrag der SLM von der INFO GmbH Markt- und Meinungsforschung, Berlin, realisiert wurde.

Rund die Hälfte der Haushalte in Sachsen empfangen ihr Fernsehprogramm über Kabel (49 Prozent). Dabei nutzen nur noch 15 Prozent der Kabelhaushalte den analogen Empfangsweg. Insgesamt 41 Prozent der Haushalte empfangen ihr TV-Programm über Satellit. Den terrestrischen Empfang DVB-T 2 nutzt derzeit nur eine Minderheit von 4 Prozent.

Etwas mehr als jeder dritte Haushalt konsumiert Bewegbildangebote im Internet, mehrheitlich als Ergänzung zu Fernsehprogrammen. Die Nutzung erfolgt vorrangig über einen stationären oder mobilen PC (21 Prozent). 16 Prozent nutzen diese Angebote (auch) über ein Fernsehgerät, 10 Prozent über ein Smartphone und 9 Prozent über ein Tabletgerät.

Die Ergebnisse der Studie 2018 zeigen, dass mehr als die Hälfte aller Sachsen ab 14 Jahren mindestens einen sächsischen Lokal-TV-Sender kennen, zumindest namentlich (2,1 Millionen Personen). Der für die Werbewirtschaft relevante Wert, der sogenannte weiteste Seherkreis, also diejenigen Nutzer, die das Programm in den vergangenen zwei Wochen geschaut haben, umfasst 0,44 Millionen Personen. Mehrheitlich nutzen die Zuschauer das Programm an den Wochentagen mit einer durchschnittlichen Sehdauer von knapp 40 Minuten.

Hier die gesamte Studie zum Download.(PPTX, 1,3 MB)

Auch Internetfernsehen (Web-TV) bedarf, soweit es Rundfunkqualität aufweist, einer Zulassung durch eine Landesmedienanstalt. Wer Video-Angebote im Internet verbreitet, sollte daher prüfen, ob er dafür eine Rundfunkzulassung (Lizenz) benötigt:

Checkliste der Medienanstalten für Veranstalter von Web-TV(PDF, 53 kB)

Senderliste

  • alle
  • 8
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • H
  • I
  • K
  • L
  • M
  • O
  • P
  • R
  • S
  • T