Mitteldeutsches Mediencamp

Das gemeinsame Mediencamp der Mitteldeutschen Landesmedienanstalten.

Das Mitteldeutsche Mediencamp ist ein gemeinsames Medien-Sommer-Camp, das die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) jährlich in der ersten Ferienwoche der Sommerferien für 60 Kinder- und Jugendliche ausrichtet.

Im Mitteldeutschen Mediencamp haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Medienprodukte zu entwickeln und sie anschließend selbst zu produzieren. In fünf Gruppen werden Videoclips, Hörspiele, Trickfilme oder Reportagen nach den Ideen und Vorstellungen der jungen Medienmacherinnen und Medienmacher umgesetzt. Unterstützt werden sie dabei von fachkundigen Medienpädagoginnen und Medienpädagogen der drei Landesmedienanstalten Sachsen, Sachsen-Anhalts und Thüringens. Drumherum sorgt das Team der Freizeitpädagoginnen und -pädagogen für jede Menge Action und Spaß. Abgerundet wird die Woche mit einer erlebnisreichen und spannenden Abschlusspräsentation für Familien und Freunde.

Das Mediencamp versteht sich als Ort, an dem junge Menschen zusammentreffen, ihre Interessen und Medienvorlieben austauschen sowie andere Lebenswelten kennlernen und mittels aktiver Medienarbeit ihre Medienkompetenz ausbauen. Ganz wichtig ist natürlich auch das soziale Miteinander, dass durch die tägliche Gruppenarbeit gefördert wird.

Aktuelle Informationen zum Camp gibt es unter: https://www.mitteldeutsches-mediencamp.de/